B. Bogerts (auth.), Professor Dr. med. Helmut Beckmann, Dr.'s Biologische Psychiatrie: Synopsis 1986/87 PDF

By B. Bogerts (auth.), Professor Dr. med. Helmut Beckmann, Dr. med. Dipl.-Psych. Gerd Laux (eds.)

ISBN-10: 3540182292

ISBN-13: 9783540182290

ISBN-10: 3642729223

ISBN-13: 9783642729225

Show description

Read or Download Biologische Psychiatrie: Synopsis 1986/87 PDF

Similar german_7 books

Get Säkularisierung und Resakralisierung in westlichen PDF

Für die Beschreibung des Verhältnisses von Politik und faith und des Weges der westlichen Gesellschaften in die Moderne bleibt der Begriff der Säkularisierung unverzichtbar. Einer einseitigen Säkularisierungsthese kann aber sowohl empirisch als auch theoretisch widersprochen werden. Die Autoren dieses Bandes beleuchten deshalb aus ideen- und begriffsgeschichtlicher Perspektive die ambivalente Beziehung von Politik und faith.

Extra resources for Biologische Psychiatrie: Synopsis 1986/87

Example text

1986) mutmaßten folglich, positive Schneidersehe Symptome seien eine Folge "of right or nondominant hemisphere processes, interfering with or Störungen der Hemisphärenfunktion und Corpus-Callosum-Befunde 25 intruding into, the verbally dominant hemisphere through a faulty transmission system" (p. 419). Unsere Motorik-Befunde bei gestörter hemisphärischer Lateralisierung und möglicherweise kompensatorischer rechtshemisphärischer Überaktivierung (EEG, rCBF) bei Typ-I-schizophrenen Kranken könnten hier stützend hinzugezogen werden, ebenso wie z.

Hatten vergrößerte CC v. a. für männliche Schizophrene berichtet). Der weitere Fortgang der Studie mit n = 15 in jeder untersuchten Untergruppe, der wegen des Wartens auf "noch nie" vorbehandelte Ersterkrankte langwierig sein wird, muß erbringen, ob diese morphologischen Befunde stabil bleiben und statistisch zu sichern sind. Diskussion: Neurophysiologische Hypothesen zu Typ-IIII-Schizophrenie In unseren psychometrischen Untersuchungen motorischer Funktion bei schizophrenen Patienten fanden wir Hinweise auf ein psychotisch-motorisches Syndrom (PMS), bestehend aus Störungen der Feinmotorik der dominanten Hand, der Lippen-, Zungen- und Mundmotorik, sowie der Bewegungskoordination der Extremitäten.

Zugrunde liegen. Klinisch haben wir 1971 und später zu zeigen versucht, daß die meisten Symptome durch pathologische funktionelle und potentiell reversible Vorgänge in limbischen Schlüsselstrukturen erklärt werden können (Huber 1971a, 1976, 1985). Symptomatologie und Struktur, zumal der mehr oder weniger uncharakteristischen präund postpsychotischen Basisstadien und der in ihnen faßbaren Basissymptome, sind gut mit einer Alteration im Bereich des limbischen Systems und seiner Verbindungen zum Zwischenhirn vereinbar.

Download PDF sample

Biologische Psychiatrie: Synopsis 1986/87 by B. Bogerts (auth.), Professor Dr. med. Helmut Beckmann, Dr. med. Dipl.-Psych. Gerd Laux (eds.)


by Jeff
4.4

Rated 4.62 of 5 – based on 42 votes