Get Die CSU: Machterhalt und Machterneuerung PDF

By Andreas Kießling

ISBN-10: 3322899276

ISBN-13: 9783322899279

ISBN-10: 3531143808

ISBN-13: 9783531143804

Die CSU ist eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Parteienlandschaft. Viele aktuelle tendencies der Entwicklung des Parteiensystems gehen scheinbar spurlos an ihr vorbei. Abnehmende Mitgliederzahlen oder die steigende Tendenz von Machtwechseln sind für die Mehrheitspartei in Bayern unbekannte Größen. Diesen Befund nur auf besondere politisch-kulturelle Verhältnisse zurückzuführen, greift zu kurz. Vielmehr muss es spezifische innerparteiliche Mechanismen des Machterhalts und der Machterneuerung geben. Die Studie rückt diese Perspektive in den Vordergrund. Sie liefert somit theoretisch angeleitete Innenansichten der Machtarchitektur in der CSU seit dem Tod von Franz Josef Strauß im Oktober 1988 und analysiert Kooperation und Wettbewerb von innerparteilichen Machtzentren als Bedingungen für Geschlossenheit und Selbstregenerationsfähigkeit der Partei.

Show description

Read Online or Download Die CSU: Machterhalt und Machterneuerung PDF

Similar german_10 books

Download PDF by Mark May (auth.): Kognition im Umraum

Wie werden räumliche Informationen in Situationen verarbeitet, in denen sich der Akteur in einer realen, vorgestellten oder simulierten Umgebung aufhält oder bewegt? Welchen Beitrag leisten visuelle, auditive, vestibuläre und andere Systeme zur Orientierung im Raum? Wie wird die Rauminformation im Gedächtnis repräsentiert und über fortgesetzte Eigenbewegungen aktualisiert und integriert?

Extra resources for Die CSU: Machterhalt und Machterneuerung

Example text

Aufstieg und Fall, 2001, S. 216-248; Mintzel, CSU-Hegemonie, 1998. 38 Vgl. Claire Sutherland, Nation, Heimat, Vaterland: The Reinvention of Concepts by the Bavarian CSU, in: German Politics 10,2001 , Nr. 3, S. 13-36. 39 Vgl. zum Folgenden Krieger, Franz Josef StrauB, in: Gesch ichte einer Volkspartei , 1995, S. 164-170. 2 Stand der Forschung 47 Landrat in Schongau, gehorte er seit Dezember 1946 dem Landesvorstand an, wurde 1948 Landesgeschaftsfuhrer und 1949 Generalsekretar. " Bis 1961 herrschte in der CSU die Meinung vor, dass aufgrund der besonderen Situation in Bayem ein Landespolitiker an der Spitze der Partei stehen musse, urn die Konsolidierung fortfiihren zu konnen.

Sonstige 13,5% 37,5% 26,7% 18,0% 11,3% 11,0% 4,7% 2,5% 3,3% 1,7% 5,4% Quelle: Bayerisches Landesamt fllr Statistik und Datenverarbeitung. Eigene Darstellung . Zur zweiten und dritten Phase von 1949 bis 1954 und von 1954/57 bis 1978 sei vor allem auf die bereits genannten Arbeiten von Mintzel, Haungs und Schlemmer sowie auf die erwahnten Biographien und Autobiographien hingewiesen. " Innerbayerisch pragte weiterhin die vor allern in Altbayern heftig ausgetragene Auseinandersetzung mit der Bayernpartei die CSUGeschichte .

Nach den Wahlen 1962, seit denen die CSU ununterbrochen allein in Bayern regiert, iibernahrn Alfons Goppees die Leitung der Staatsregierung. Die lange Amtszeit von Goppel (1962-1978) scheint auf den ersten Blick etwas verwunderlich, weil er eigentlich iiber keine innerparteiliche Machtbasis verfiigte. Seine Chance lag aber genau darin, dass er keine Hausrnacht in der CSU hatte. Als Kompromisskandidat der immer noch bestehenden Fliigel in der CSU schien er fur keinen Block gefahrlich werden zu konnen.

Download PDF sample

Die CSU: Machterhalt und Machterneuerung by Andreas Kießling


by Anthony
4.0

Rated 4.79 of 5 – based on 6 votes