Download e-book for kindle: Otto Warburg by Dr. rer. nat. Ekkehard Höxtermann, Dr. sc. phil. Ulrich

By Dr. rer. nat. Ekkehard Höxtermann, Dr. sc. phil. Ulrich Sucker (auth.)

ISBN-10: 3322006905

ISBN-13: 9783322006905

ISBN-10: 3663122786

ISBN-13: 9783663122784

Show description

Read Online or Download Otto Warburg PDF

Similar german_7 books

New PDF release: Säkularisierung und Resakralisierung in westlichen

Für die Beschreibung des Verhältnisses von Politik und faith und des Weges der westlichen Gesellschaften in die Moderne bleibt der Begriff der Säkularisierung unverzichtbar. Einer einseitigen Säkularisierungsthese kann aber sowohl empirisch als auch theoretisch widersprochen werden. Die Autoren dieses Bandes beleuchten deshalb aus ideen- und begriffsgeschichtlicher Perspektive die ambivalente Beziehung von Politik und faith.

Extra info for Otto Warburg

Example text

März 1918 Hoch geehner Herr Kollege! Sie wundem sich gewiß, von mir einen Brief zu bekommen, weil wir bis jetzt nur umeinander herumgegangen sind, ohne einander eigentlich kennen zu lernen. Ich muß sogar befürchten, mit diesem Brief so etwas wie Unwillen bei Ihnen zu erregen; aber es muß sein. Ich höre, daß Sie einer der begabtesten und hoffnungsvollsten jüngeren Biologen Deutschlands sind, und daß Ihr besonderes Fach gegenwänig hier recht mittelmäßig vertreten ist. Jch höre aber auch, daß sie draußen stehen an sehr gefährdetem Posten, so daß Ihr Leben beständig an einem Haar hängt!

301]). Bereits 1912 hatte Boveri in einem Memorandum über das wissenschaftliche Profil des zu gründenden Instituts für Biologie auf Warburg aufmerksam gemacht. Es käme darauf an, für eine chemische Abteilung 31 aufs beste ausgebildete junge Leute zu finden, die sich bemühen wollen, den biologischen Untersuchungen, wie sie im Institut betrieben werden, chemische oder physikalisch-chemische Angriffsflächen abzugewinnen ... Arbeiten, wie sie Otto Warburg in Beideiberg ausgeführt hat, liegen in der Richtung, die mir hier vorschwebt.

Um die Klärung dieser Fragen machte sich Warburg nunmehr äußerst verdient. Der Grundgedanke seiner Versuche bestand darin, daß bei der Bildung lebender Substanz während des Wachstums chemische Arbeit geleistet werden müsse, was sich in einem Anstieg der Geschwindigkeit der energieliefemden Prozesse widerspiegeln würde. Mit seinen Untersuchungen der Zellatmung verfolgte Warburg das Ziel, die Natur der Katalysatoren aufzuklären, die die lebende Substanz befähigen, Nährstoffe mit Luftsauerstoff zu verbrennen; sind doch unsere Nährstoffe außerhalb lebender Zellen bei physiologischen Temperaturen völlig beständig.

Download PDF sample

Otto Warburg by Dr. rer. nat. Ekkehard Höxtermann, Dr. sc. phil. Ulrich Sucker (auth.)


by Thomas
4.0

Rated 4.37 of 5 – based on 46 votes